«

»

Feb 10

Passendes Umfeld

Vogelhaltung bedeutet nicht nur, die gefiederten Freunde zu füttern und sich um sie zu kümmern – Du musst auch darüber hinaus Dein Leben zum Teil an die Tiere anpassen und ein geeignetes Umfeld schaffen. Zu beachten ist dabei vor allem ein strenges Rauchverbot in der Nähe der Vögel – diese haben nämlich sehr empfindliche Atemwege. Auch verschiedene Gase oder Aromastoffe (beispielsweise Duftkerzen) und Sprays sollten nichts in der Nähe der sensiblen Tiere zu suchen haben. Zudem sollte man die Giftigkeit gewisser Zimmerpflanzen für die Vögel überprüfen. Wenn Du dir nicht absolut sicher bist, ob die entsprechende Pflanze schädlich ist, sollte das Grünzeug nicht in Vogelnähe stehen. Gleiches gilt für Gefäße, in die die gefiederten Mitbewohner bei Freiflug fallen könnten (beispielsweise Vasen) und für Möbelzwischenräume, in die sie geraten könnten. Zur Einrichtung der Umgebung gehört es auch, Fensterscheiben für die Vögel erkennbar zu gestalten oder Deckenfluter auszuschalten – dann gilt es nur noch die Einrichtung beiseitezuschaffen, die keinen Schaden nehmen sollte. Denn es kann immer passieren, dass Tapeten oder Möbel angeknabbert werden und dementsprechend gilt es das Umfeld anzupassen.

Wenn die Vögel ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, solltest Du möglicherweise eine Vogellampe mit UV-Anteil kaufen, da Vögel den UVA-Anteil des Lichtes zur Farbwahrnehmung und den UVB-Anteil zur Synthese von Vitamin D brauchen. Da die Fenster den größten Anteil des UVs des natürlichen Sonnenlichts nicht durchlassen, sollte man diesen verloren gegangenen Anteil mit einer entsprechhenden Beleuchtung zufüren. Nur wenn das Umgebungslicht einen ausreichenden UVA-Anteil aufweist, können die Vögel das für uns unsichtbaren Ultraviolett als Farbe im Gefieder ihres Gegenübers und am Futter (z.B. Beeren) wahrnehmen. Wie für uns Menschen ist auch für die Vögel Vitamin D ein essentieller Vitamin und dieser kann nur bei genug Sonneneinstrahlung im Körper gebildet werden. Deshalb sollte man den Vögeln zusätzlich immer noch einige Zeit draußen gewähren, um sie einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nachgehen zu lassen: Das Sonnenbaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*